Archive for the ‘Plissierung’ Category

Arashi – Shibori mit einem Alu-Rohr

März 20, 2008

alu-rohr.jpg

Das abgebildete Alu-Rohr – wichtig ist, dass es einer Hitze von 100 Grad standhält – wird auseinandergezogen.
Umwickeln Sie es dann mit dem zu plissierenden Stoff und Kettgarn.
Schieben Sie das Rohr wieder zusammen.

In diesem Zustand kann eine Färbung in kochender Farbflotte erfolgen und / oder eine Plissierung im Backofen. Selbst Seide hält eine Backofen-Plissierung über 30 Minuten bei 190 Grad aus.

alu-plissee-grun.jpg

Shibori mit eingebundenden Erbsen

März 20, 2008

         shibori-abgebundene-erbsen.jpg

Das Bild sagt eigentlich schon alles. Wickeln Sie die Erbsen ein und binden sie ab. Eine Arbeit, die auch gemütlich bei einem Fernseh-Krimi gemacht werden kann.
Danach können Sie den Stoff färben oder dauerhaft plissieren z.B. in einem Backofen.

Samt gefärbt und gecrasht

März 20, 2008

samt-crash.jpg

Der ursprüngliche weisse Samt wurde eingefärbt mit einer Farbe für Viskose/ Baumwolle/ Leinen (z.B. Procion).
Drehen Sie den Samt dann einfach zu einer großen Kordel und lassen ihn, sehr gut auch auf einer Heizung, völlig trocknen.
Dies kann bis zu 2 Tagen dauern.  Der Samt ist nun gecrasht.

Schwarzen Georgette aufgebügelt auf Vliesofix

März 20, 2008

vliesofix-muster.jpg

Die Arbeit ist entstanden in einem Kurs mit Susanne Hinz.
Die schwarze Georgette-Seide bügeln Sie in Falten auf  Vliesofix.

Nun ziehen Sie das Schutzpapier vom Vliesofix ab und können mit der
Rückseite des Schals oder Stoffes in gleicher Weise verfahren.
Der Schal ist chemisch  zu reinigen oder kann per Hand gewaschen werden.

Permanente Fixierung von Wolle

Januar 6, 2008

dauerwelle.jpg

Mit einer Dauerwell-Flüssigkeit

  1. Den Stoff plissieren oder abbinden, in unserer Abbildung mit Erbsen, und die Wellflüssigkeit Nr. 1 gleichmäßig auftragen.
  2. Stoff leicht mit Wasser einsprühen.
  3. Den Stoff, eingewickelt in ein Baumwolltuch, in das aufgeheizte Fixiergerät oder in ein Sieb über kochendes Wasser legen und bei geschlossenem Deckel 20 Minuten quellen lassen.
  4. Den Stoff auswaschen, dabei die Plissierung/Abbindung aber noch nicht lösen.
  5. Überschüssiges Wasser mit einem Baumwolltuch ausdrücken und die Wellflüssigkeit Nr. 2 auftragen.
  6. Schritt Nr. 3 wiederholden – aber nur 10 Minuten quellen lassen.
  7. Die Abbindefäden lösen und noch einmal ein wenig der Wellflüssigkeit Nr. 2 auftragen.
  8. Fünf Minuten einwirken lassen und auswaschen.

So einfach! Zu beachten ist, daß Sie eine ’starke‘ Dauerwelle benutezn, daß manchmal die Chemie die Färbung des Stoffes angreift und daß das gleiche Verfahren auch bei Seide funktioniert, jedoch weniger intensiv.

Tipp zuerst veröffentlicht im Webshop der Galerie Smend.