Archive for Oktober 2008

Nuno-Filz mit einem Wäschetrockner – Anleitung

Oktober 31, 2008

Sie benötigen: Polyester-Futterstoff / Nasses Frottee-Handtuch / Nadelfilz (in der Abbildung Schwarz)
/ Stoff (Seide, Wolle, Baumwolle oder Polyamid), in der Abbildung ein Dévoré-Schal
Besonders geeignet sind Georgette, Chiffon, Pongee 5, dünner Wollstoff und Baumwoll-Batist.

1. Zu unterst liegt der Polyester-Futterstoff.

2. Das Frottee-Handtuch machen Sie nass und rollen es zuerst in den Polyesterstoff als feste Innenrolle.

3. Dann legen Sie auf den Polyesterstoff das Nadelvlies und darauf die Seide. Sie können auch das Nadelvlies oder kardierte und gezupfte Wolle nach oben legen; testen Sie aus, womit Sie besser zurecht kommen.

4. Geben Sie partieweise warmes Wasser auf Wolle und Stoff. Achten Sie darauf, dass die Wolle gleichmässig nass ist und keine Luftblasen entstehen. Evtl. Luftblasen streichen Sie weg. – Kleine Mengen Seife, Spülmittel oder Schampoo erleichtern das Verbinden von Stoff und Wolle, da sie dem Wasser die Oberflächenspannung nehmen.

5. Rollen Sie ein Stück auf; dann wieder ein Stück nässen, Luftblasen wegstreichen, aufrollen usw.

6. Binden Sie die fertige Rolle an den Enden möglichst fest mit Bändern zu. Über die Rolle verteilen Sie, je nach Breite, 3 – 5 Bänder, die locker gebunden werden.

7. Jetzt kommt diese Rolle in den Wäschetrockner! Bei meinem Trockner gilt: zum Anfilzen 10 Minuten auf der stärksten Stufe.

8. Danach wickeln Sie die Rolle auf – Wolle und Stoff sind miteinander verbunden. Werfen Sie den angefilzten Nuno-Filz, wie beim Handfilzen, 5 – 6 mal kräftig, z.B. in Ihre Spüle.

9. Geben Sie den vorgefilzten Stoff nass – nicht mehr als Rolle gewickelt – wieder in den Wäschetrockner und kontrollieren alle 5 – 10 Minuten, wie weit die Wolle schon gefilzt ist. Zeitabstände und Temperatur-Einstellungen sind abhängig von Ihrem Trockner.

Gründlich auswaschen ! Evtl. Neutralisieren mit Essig ! Fertig !

Pulswärmer aus Walkstoff und Shibori

Oktober 31, 2008


Eine einfache Shibori-Technik, hier gezeigt anhand eines Pulswärmers aus Walkstoff.
Nähen Sie die Stulpe schon zusammen, schieben sie sie ein bisschen zusammen und umwickeln das Ganze mit einem starken Kettgarn.
Entfärbt wird der Stoff in einem köchelnden Entfärbebad. Hier ist zu beachten, dass das Ergebnis besser wird, wenn man weniger Entfärbepulver nimmt und das Shiboriteil länger in dem Bad läßt.

Noch ein Foto zur Veranschaulichung:

Stulpen / Pulswärmer aus Nuno-Filz

Oktober 24, 2008

Solche schönen Stulpen sind relativ günstig und schnell gemacht.
Sie benötigen:
schwarzes Nadelvlies Breite 120cm und Dévoré-Tuch 90x90cm.

Das Dévoré-Tuch wird eingefärbt z.B. mit dampffixierbarer Seidenmalfarbe (in unserer Abbildung Bordeaux) und Deka L für das Färben der Viskose (in unserer Abbildung Hellgrün).
Nadelvlies und Dévoré werden in der Nuno-Technik miteinander verfilzt.

Sie können daraus, je nach Größe, drei bis vier Paar ausgefallen schöne Stulpen nähen.
Einen Schnitt für die Stulpen schicken wir unseren Kunden gerne zu.

Ein Walkstoff-Schal, zweifach zu nutzen

Oktober 23, 2008


45cm Walkstoff, versehen mit 2 Bändern

Einmal als schmückend und wärmend gewickelter Schal, zu tragen auch unter einem Blazer; einmal als Casheur zu tragen.