Arashi – Shibori mit einem Alu-Rohr

alu-rohr.jpg

Das abgebildete Alu-Rohr – wichtig ist, dass es einer Hitze von 100 Grad standhält – wird auseinandergezogen.
Umwickeln Sie es dann mit dem zu plissierenden Stoff und Kettgarn.
Schieben Sie das Rohr wieder zusammen.

In diesem Zustand kann eine Färbung in kochender Farbflotte erfolgen und / oder eine Plissierung im Backofen. Selbst Seide hält eine Backofen-Plissierung über 30 Minuten bei 190 Grad aus.

alu-plissee-grun.jpg

Advertisements

7 Antworten to “Arashi – Shibori mit einem Alu-Rohr”

  1. Cornelia Reichstein Says:

    Gerne würde ich wissen wie man die goldene Bluse crasht oder plissiert die sie im Shop abgebildet haben.
    Es ist schon eine tolle Sache jetzt mit diesen neuen Seiten. Vielen Dank dafür!

  2. smend Says:

    Hallo Frau Reichstein und vielen Dank für das Lob.
    Die goldene Bluse ist aus Metallorganza und den Stoff braucht man nicht zu crashen.
    Wenn der Metallorganza mit Wasser in Berührung kommt, zieht er sich sofort zusammen.
    Also zuerst nähen, dann einfach in Wasser eintauchen und der Rest geschieht ganz von alleine.
    Vielen Dank auch für die Frage. So können wir das System testen und vielleicht ein kleines Forum für Tipps und Erfahrungsaustausch einrichten.
    MfG
    Karin Smend

  3. U. Ohlmann Says:

    Liebe Frau Smend!
    Sie können sich glücklich schätzen, dass Ihr Sohn – der Beste von allen Söhnen – Sie so tatkräftig unterstützt.
    Das Kräschen mit dem Alurohr habe ich schon mehrmals ausprobiert – es funktioniert wunderbar und man braucht das Ganze nicht mehr zu bügeln – heute ganz „In“ und sehr trage-freundlich.
    Gerne möchte ich noch ein Rohr bestellen weil das jetzige schon sehr verfärbt ist.
    Vielen Dank für die neue Seite.
    Mit freundlichem Gruß
    Ursula Ohlmann

  4. Gabi Boehm Says:

    Was ist der Vorteil mit dem Rohr,dass man plissiert und es gleichmaessiger wird?Ich mache es bis jetzt mit der Hand,aber vielleicht gibt es da ja ein Geheimnis>Danke.Gabi

  5. Karin Smend Says:

    Das Alu-Rohr hat den Vorteil, dass die Pliessierungen in der Arashi-Technik gleichmässig durgeführt werden können, man den Stoff nicht immer nach unten schieben muss und die Hitze des Alu-Rohres bei der Fixierung – meiner Erfahrung nach – sich noch einmal günstig auswirkt.

  6. Kerstin Says:

    Hallo Shibori-Technikerinnen,
    Ich bekomme immer einige Falten quer zu den anderen, da die Seide sich beim Übereinanderschlagen meist leicht am Rand wellt. Wie kriege ich das wohl besser hin? Kennt jemand dieses Phänomen?

    Grüße, Kerstin

  7. smend Says:

    Haben Sie die Seide vorher gebügelt? Habe auch nicht immer die Lust, aber es ist schon wichtig.
    Und dann könnten Sie die Seidenlagen leicht mit Stecknadeln auf dem Arashi-Rohr fixieren – dann erst mit Garn umwickeln und die Nadeln wieder entfernen.
    Viel Erfolg !
    Karin Smend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: